Mantrailing-Fun

Nasenarbeit
Mantrailing-Fun = Nasenarbeit

Nasen-Arbeit

Mantrailing (engl. man „Mensch“ und trail „verfolgen“)

Als Mantrailing-Fun wird die Suche  nach einer bestimmten Person anhand ihres Individualgeruchs bezeichnet. Der Hund nimmt mit Hilfe eines Geruchartikels (Schal, T-Shirt etc.) die Spur der Zielperson auf und lernt, dieser zu folgen.

Mantrailing-Fun fördert die Mensch Hund Beziehung, die Zusammenarbeit und das Vertrauen.

Mensch und Hund arbeiten beim Mantrailing als Team. Der Hundehalter erwirbt bei diesem Training die Erkenntnis, seinen Hund „lesen“ zu lernen, ihn gegebenenfalls zu korrigieren wenn er falsch läuft und lernt,  seinem Hund bei der Nasenarbeit letztendlich zu vertrauen.

Duftspur

Beim Mantrailing werden die Duftmoleküle der Zielperson gesucht, und nicht die Bodenverletzungen wie bei der Fährtenarbeit. Beim Mantrailing wird ein Geruchsträger mit dem Individualgeruch der zu suchenden Person verwendet, um den Hund auf die Spur anzusetzen.

Ein Mensch verliert ständig Hautschuppen – in jeder Minute Tausende. Die Hautpartikel werden verwirbelt und verstreut, wenn der Mensch sich bewegt. Neben Hautzellen enthalten die Schuppen häufig weitere Bestandteile, beispielsweise Rückstände von Kosmetika.

Mantrailing ist praktisch eine perfekte Auslastung für jeden Hund. Aber auch eine gute Therapieform für ängstliche Hunde, da das Selbstbewusstsein gehoben wird.

Die Größe des Hundes ist für das Trailen nicht wichtig.

Somit kann man Mantrailing mit jedem Hund machen, der Spaß an dieser Beschäftigung hat.

Worum geht es uns in dem Kurs?

Uns geht es in diesem Kurs nicht darum, für den „Ernstfall“ zu trainieren, sondern Spaß an der Zusammenarbeit mit dem Hund zu haben und ihn sinnvoll zu beschäftigen. Deswegen „Fun-Mantrailing“.

Was benötigt man für das Mantrailing-Fun?

Für das Mantrailing-Fun-Training benötigt man relativ wenig. Ein gut passendes Geschirr, eine 5 Meter Schleppleine und Super-Leckerchen, die der Hund wirklich gerne mag oder sein Lieblings-Spielzeug. Ausgestattet mit viel Spaß und Motivation wird man dann mit einem scheinbar wild an der Leine ziehenden Hund durch die Gegend laufen und sich freuen, wenn der Hund das tut, was er am besten kann: seine Nase zur Spurensuche nutzen. Ganz nach dem Motto „Ich rieche was, was Du nicht siehst“

Kurskalender: http://www.hundeschule-koeln-huerth.de/termine/

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte via Mail unter: info@hundeschule-unitas.de

oder telefonisch bei Janine Inoks: 0176 – 40231128