Die Nase – Geruchsdifferenzierung

Hundenase
Immer der Nase nach

Die Nase der Hundes ist das wichtiges Organ – wenn wundert es also, dass unsere Lieblinge sie oft in Dinge stecken …die sie nichts angehen ☺

Bereits mit 16 Wochen ist das Näschen voll ausgeprägt.

Ausgebildete Suchhunde dürfen Ihre Nase im Katastrophenschutz und der Medizin einsetzen und unterstützen die Fahnder auf der Suche nach Drogen, Sprengstoff oder sogar in der Krebsforschung und in der Schimmelsuche werden sie eingesetzt.

Hunde sind wahrhaftige Nasenbären, sie besitzen zwischen 100 und 200 Millionen Riechzellen (der Mensch hat etwas 5 Millionen) und etwa 10% des Gehirns dient allein der Duftanalyse.
Unsere Hunde sind uns einige Nasenlängen voraus, sie können selektiv riechen und sammeln alle wichtigen Umweltinformationen über die Nase.
 

Geruchsdifferenzierung

Daher widmen wir die beiden Tage diesem tollen Organ und werden den Hund in kleinen Schritten an die Geruchsdifferenzierung heran führen. Dem Hundehalter werden die grundlegenden Schritte praxisnah beigebracht mit denen er dem Hund beibringen kann, bestimmte Gerüche (die ihm vorgegeben werden) voneinander zu unterscheiden. Geruchsdifferenzierung ist die Grundlage für jede andere Form der Nasenarbeit und bietet eine tolle Beschäftigung für drinnen und draußen.
 

Seminarleitung

Durch das Seminar führt uns unsere Kollegin und Hundetrainerin Margit Pfingst.
Sie war 12 Jahre Rettungshundeführerin beim Deutschen Roten Kreuz in Köln und 8 Jahre Ausbilderin für Rettungshunde in der Flächen – und Trümmersuche.
 
Wann: Sa. 16 & So. 17.6.2018 von 10h – 16h
Wo : Köln
Kosten: Euro 130,- (inkl. Kaffe und Kuchen)
 
Wir freuen uns über junge, alte und dicke, große und kleine Nasen.
Anmeldung erfolgt wie immer nur via Mail: Info@hundeschule-unitas.de
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8-9 Personen.
Weitere Informationen folgen nach der schriftlichen Anmeldung.
.