Einführung in die Homöopathie – Themenabend

neuer Termin wird bekannt gegeben

Globolis
Sanfte Medizin

Seit einiger Zeit hält die Homöopathie Einzug in die Tierarztpraxen. Von einigen immer noch müde belächelt, widmete sich bereits im 17 ten Jahrhundert der Erfinder der Homöopathie Hahnemann tierischen Patienten.

Mittlerweile ist das Angebot groß und für manche Hundehalter unübersichtlich, was ist Reiki, wie hilft die traditionelle chinesische Medizin, was bewirkt die Kinesiologie, Kräuterheilkunde oder die Bachblütentherapie, was sind Globolis? Wie sieht eine gute Anamnese aus? Hier muss der Besitzer die Krankheitsgeschichte, die Vorgeschichte, aber auch Verhaltensweisen und Eigenschaften seines Hundes gut beobachten können. Eine genaue Anamese ist hier die Basis für eine erfolgreiche Behandlung.
Die sanften Methoden der Heilkunst greifen auf lange
Traditionen und ein großes Wissen zurück.

Man mag dran glauben oder nicht – unsere Hunde werden es uns zeigen und homöopathische Medikamente und Therapien können für Hunde immer ergänzend zu klassischen Mitteln der schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden.
Heutzutage wird es immer natürlicher, seinem Hund, egal ob bei Krankheit, Verhaltensauffälligkeiten oder sonstigen Leiden alternativ zu behandeln.

Wie funktioniert die Homöopathie für Hunde?


Die Homöopathie für Hunde funktioniert nach dem dem Prinzip, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen (“similia similibus curentur”).
Ein Mittel, das normal verabreicht diejenigen Symptome verursachen würde, kann hoch verdünnt genau die Heilung unseres Vierbeiners bewirken. Einen Placeboeffekt können wir bei unseren Lieblingen ausschließen.

In unserem Themenabend möchten wir uns ganz diesem Thema widmen, die unterschiedlichen Heilmethoden beleuchten und eine Übersicht über das spannende Feld der sanften Heilung schaffen.

Durch unser Seminar führt uns:
Ulrike Reimann (THP) –  Schwerpunkt- Blutegel, Eigenbluttherapie, Bachblüten
Reiki und Akupressur sowie Dorntherapie

Aylin Meydan THP-
Schwerpunkt TCM (traditionelle chinesische Medizin)

Kosten pro Teilnehmer: Euro 30,-
Da wir auf viele Fragen eingehen wollen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um Anmeldung unter: info@hundeschule-unitas.de

Seminar: Kommunikation des Hundes

26.03.2017 von 14.00 – 17.00 Uhr

Seminar: Körpersprache und Kommunikation. Zwei Hunde am Strand bellen sich an.
Streit oder Spiel?

In unserem Seminar lernen wir Hunde zu beobachten und sie zu verstehen.

Damit wir unsere Hunde verstehen, ist es nötig, ihre „Sprache“ zu beherrschen.

Hunde kommunizieren mit Menschen ähnlich wie mit ihren Artgenossen: Es gibt Ausdrücke, Gesten und Lautäußerungen, die an uns Menschen gerichtet sind. Darüber hinaus haben Hunde gelernt, die Körpersprache und Mimik der Menschen zu „lesen“. Sie verstehen unsere Gesten und Ausdrücke. In unserem Seminar möchten wir Sie dabei unterstützen, es den Hunden gleichzutun und auch Ihren Hund „lesen“ zu lernen. Sei es bei Begegnungen von Hunden untereinander oder bei Begegnungen von Mensch und Hund. Wir übersetzen Ihnen die hündischen Signale und schlagen eine Brücke zur Kommunikation zwischen Menschen und Hund und ihre Bedeutung für den Aufbau einer guten Mensch-Hund-Beziehung.

Gemeinsam erkunden wir die Signale der Hunde, um unsere Hunde besser zu verstehen.

Der nächste Termin: Sonntag, 26.03.2017 von 14.00 – 17.00 Uhr

Anmeldungen bitte unter: info@hundeschule-unitas.de

Kosten für das Seminar: 30 € p.P

Ort wird noch bekannt gegeben

Das wird spannend – wir freuen uns auf euch! LG Janine & Agata

Ps. für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

IMG_8698kleiner Welpe zeigt Angst kk körpersprache 1

Kastration

Kastration – Ja oder Nein?

Rüde liegt im Gras
Kastration ja? oder nein?

Vor dieser Entscheidung wird jeder Hundebesitzer früher oder später stehen.

Sobald man sich mit dieser Thematik auseinandersetzt, bekommt man eine Menge an verschiedenen Argumenten – die Meinungen reichen weit auseinander.

Bis heute halten sich einige Mythen über veränderte Verhaltensweisen eines Rüden oder einer Hündin nach der Kastration. Es gibt aber einige belegte Vor- und Nachteile einer begründeten Kastration, die so manchen Hundebesitzer vielleicht noch gar nicht geläufig waren.

Wussten Sie das die gesetzliche Lage klar definiert ist, ob ein Hund kastriert werden darf oder  nicht.

Kennen Sie alle Nebenwirkungen, wie schlechteres Fell, Fressverhalten ändert sich oder auch schwere Verhaltensänderungen? Was bedeutet die Kastration für die innerartliche Kommunikation? Wie groß ist der operative Eingriff bei einer Sterilisation oder Kastration? Was sind die Unterschiede?

In unserem Seminar werden wir einige Punkte der Kastration und Sterilisation beleuchten und gemeinsam besprechen. Wir möchten hier keinen Weg weisen, sondern lediglich einige der Myhthen erleutern und aufklären und Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen.